"Kommt und seht!" Israel als klassischer Lernort für biblischen Glauben

Unter diesem Thema biete ich Ihnen im Rahmen des Weiterbilungsangebot des Theologisch-Pädagogischen Institutes in Moritzburg einen mehrtägigen Kurs an bedeutenden Lernorten im Hl. Land. Er möchte Ihnen Zugänge sowohl zur biblischen Geschichte als auch zur gegenwärtige Schlüsselbedeutung von Erez Israel erschließen. Die Begegnung mit dem Hl. Land und die mögliche Teilnahme an der täglichen Feier des Altarsakramentes an den traditionellen Orten der neutestamentlichen Überlieferung wollen eine eigene Hermeneutik der Bibel anbahnen. Kernthemen verschiedener Lernbereiche werden aufgegriffen und in neuen Zusammenhängen verdeutlicht. Von Jerusalem führt die Tour über die Wüste und das Tote Meer nach Galliläa und entlang der Mittelmeerküste wieder zurück nach Tel Aviv. Diese Reise findet in der Regel im Rahmen eines Sächsisch-Israelischen Fachkräftetreffen zusammen mit jüdischen Pädagogen und Experten statt.


Neuer Termin:

Offen

(evtl. letze Schulwoche vor den Herbstferien 2020)

Fortbildungsantrag

Nummer für den Fortbildungsreiseantrag an die LASUB wird bekanntgegeben sobald veröffentlicht.

Download
Formular Dienstreise
Beantragung Fortbildung.docx
Microsoft Word Dokument 36.4 KB

Wie ist die Sicherheitslage vor Ort?

Israel hat im Umgang mit islamistischen Terror eigene und spezielle Sicherheitskonzepte entwickelt. Das Sicherheitsbedürfnis des jüdischen Volkes ist besonders aus der leidvollen Erfahrungen seiner jüngern Geschichte sehr groß. Dementsprechend hoch sind die Sicherheitsstandards im Hl. Land selbst. Für die ausländischen Pilger und Besucher der Heiligen Stätten sorgen die israelischen Sicherheitskräfte für einen exzellenten Schutz, oft unter Einsatz ihres Lebens. Sowohl mit Kindern und Jugendlichen als auch mit Erwachsenen habe ich mich im Land niemals in irgendeiner Weise unsicher gefühlt. Im Gegenteil, die Erfahung der israelischen Sicherheitsbehörden macht Israel in Zeiten des islamistischen Terrors zu einem besonders sicheren Reiseland für Menschen aus der westlichen freien Welt. Jüngst hat dies Gil Yaron in einem Beitrag für die Zeitung "Die Welt" sehr treffend beschrieben.

zur Vormerkung und Anmeldung

Anmeldeschluss ist Lichtmess 2020. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 18 Personen begrenzt und der Preis für die Reise beträgt ca. 990-1100 € abhängig vom  Dollarkurs.


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.